Ein Haus mit Geschichte

Unser Anwesen kann auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken: Schon seit ca. 700 Jahren wird in Kostenz landwirtschaftlich gearbeitet. Im Jahre 1899 erwarb der Orden der Barmherzigen Brüder den Bauernhof samt Gelände. Seine Vision: ein Erholungshaus inmitten dieser bezaubernden Landschaft. Noch im gleichen Jahr wurde mit den Bauarbeiten für das Haus begonnen.

Fast ein halbes Jahrhundert später, im Jahre 1942, schuf man Platz, um 120 lungenkranke Kinder unterzubringen. Die Zeit des Sanatoriums dauerte bis 1968. Im folgenden Jahr, 1969, zog das Kinderheim von Wallersdorf nach Kostenz. Die 120 Kinder blieben dabei unter der Obhut der Dillinger Franziskanerinnen.

Zehn Jahre später genehmigte die Regierung von Niederbayern die Führung eines „heilpädagogischen Kinderheimes“. In dieser Form besteht das Heim noch heute und gibt 30 Kindern die Chance sich weiterzuentwickeln. Im gleichen Jahr, 1979, wurde die Anlage durch ein modernes Hallenschwimmbad bereichert, welches den Erholungssuchenden zusammen mit Sauna und Fitnessraum nicht nur Gelegenheit zur seelischen, sondern auch zur körperlichen Regeneration bietet.

In den Jahren 1991/92 standen wieder größere Veränderungen an, da eine vollständige Sanierung des Hauptgebäudes durchgeführt wurde. Um weitere Tagungsräume und eine Gaststätte anbieten zu können, wurden die bestehenden Gebäude um einen Anbau ergänzt.

Um den Gästen auch in Zukunft höchsten Komfort bieten zu können, wurde 2007 das Hallenbad komplett saniert und um einen Wohlfühlbereich mit Saunalandschaft erweitert. Auch Eingangsbereich und Rezeption wurden komplett renoviert und sind nun barrierefrei zugänglich.

Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck